Thomas Zwingel - Ihr Bürgermeister

Biografie

Ich wurde 1963 in Fürth geboren und bin in Zirndorf am so genannten „Kuhrsplatz“ in der Banderbacher Straße aufgewachsen. „Zirndorf im Herzen“ wurde mir also im wahrsten Sinne in die Wiege gelegt.

Da wir beim Thema „Herz“ sind komme ich natürlich gerne auf meine Familie zu sprechen. Mit meiner Frau Angela bin ich seit mehr als 17 Jahren verheiratet. Am 3. Januar 2006 wurde unser Sohn Tom geboren, ein Zirndorfer in unseren Herzen.

Nach dem Abitur im Frühjahr 1982 am heutigen Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Oberasbach begann ich mein Studium an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Hof und habe dieses 1985 erfolgreich abgeschlossen.

In meinem Beruf als Diplom-Verwaltungswirt (FH) und Leiter des Bürgeramts der Stadt Fürth konnte ich mir durch die praktischen Erfahrungen in Kombination mit meinem Studium ein umfangreiches Wissen in den unterschiedlichsten rechtlichen wie verwaltungstechnischen Angelegenheiten aneignen. Ein Wissen, das mir als Bürgermeister einer Stadt mit rund 26.000 Einwohnern eine wichtige Hilfe war.

Früh schon habe ich mich kommunalpolitisch interessiert und engagiert. Ich bin ein „eingefleischter Zirndorfer“ und fühle mich hier, in dieser Stadt mit ihren Menschen wohl. Vor allem die ehemaligen 1. Bürgermeister Virgilio „Schilli“ Röschlein und Gert Kohl waren mir Inspiration und Vorbild.

Lange Jahre habe ich als Freier Mitarbeiter für die „Fürther Nachrichten“ über das Geschehen und die Vereine in Zirndorf berichtet und fotografiert. Überhaupt bin ich unseren Vereinen sehr verbunden - in mehr als 30 bin ich selber Mitglied.

Bei der Kommunalwahl 1990 haben Sie, liebe Zirndorferinnen und Zirndorfer, mich sowohl in den Stadtrat als auch in den Fürther Kreistag gewählt und mir Ihr Vertrauen bei den nachfolgenden Kommunalwahlen 1996 und 2002 wieder geschenkt.

Im Stadtrat war ich knapp acht Jahre Fraktionsvorsitzender der SPD und ab Oktober 2002 Zirndorfs 2. Bürgermeister. Im März 2006 wurde ich mit 55Prozent der Stimmen zum 1. Bürgermeister Zirndorfs gewählt. Ein Amt, das mich Tag für Tag mit Freude erfüllt.

„Zirndorf im Herzen“ war 2006 das Motto meines Wahlkampfes und ist es auch dieses Jahr wieder. Tatsächlich kann man meine Verbundenheit zu dieser Stadt sowohl privat als auch im Amt nicht treffender ausdrücken. Denn ich möchte Zirndorf nicht mit dem Rotstift regieren, als Bürgermeister nicht von Plus und Minus diktiert werden, nicht nur verwalten und reagieren. Ich will die Lebensqualität unserer Stadt bewahren und weiterentwickeln sowie die Zukunft gemeinsam mit allen Zirndorferinnen und Zirndorfern gestalten.

Die Zukunft Zirndorfs ist mir ein Anliegen, das durch die Geburt meines Sohnes noch einmal untermauert wurde. Denn Tom hat meine Sensibilität für alle Themen, die unseren Nachwuchs betreffen – Umweltschutz, Bildung, Kinderbetreuung – noch einmal geschärft.

In meiner Freizeit versuche ich, Kopf und Körper gleichermaßen zu fordern und fördern. Seit jeher ist Lesen ein wichtiger Ausgleich, um nicht nur zu entspannen, sondern um mich gleichzeitig auch inspirieren zu lassen. Vor allem politische Biografien und Sachbücher sind hierbei eine spannende Quelle.

Seit einigen Jahren habe ich den aktiven Sport für mich entdeckt, der mich nicht nur für den Job fit hält, sondern mir auch eine hervorragende Möglichkeit bietet, den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen. Beim Walken habe ich häufig noch einmal eine neue Sicht der Dinge auf knifflige Aufgaben und Probleme gewonnen. 

Der passive Sport begleitet mich schon länger als der Aktive. Seit frühester Kindheit bin ich leidenschaftlicher Fußball-Fan und besuche fast jedes Heimspiel des Kleeblattes.

Das größte aller Hobbys ist aber meine Familie. Bei meiner Frau und meinem Sohn bin ich einfach nur Thomas und versuche die gemeinsame Zeit zu Hause oder bei Unternehmungen intensiv zu nutzen und zu genießen. Die beiden geben mir die Kraft, die Unterstützung und die Ausgeglichenheit, die ich für mein Amt brauche.

Ich danke meiner Familie, meinen Parteigenossen und allen Zirndorferinnen und Zirndorfern für ihre Unterstützung und bitte Sie, am 11. März wählen zu gehen. Zirndorf zuliebe.